Was haben Banken eigentlich mit Nachhaltigkeit zu tun?
Was machen konventionelle Banken mit unserem Geld und was macht eine grüne „Ethikbank“ anders? In diesem Blogbeitrag beantworte ich euch diese Fragen und zeige euch 5 alternative Banken

Der weiße Fleck auf unserer nachhaltigen Alltagskarte

Für viele Menschen ist der Bereich Finanzen ein schwer zu durchdringender Urwald, auch ohne auf nachhaltige und ethische Kriterien zu achten. Bei unserem Einkauf ist es mittlerweile relativ einfach, auf saisonale und regionale Produkte in Bio-Qualität zurückzugreifen. Auch das Auto wird immer öfter stehengelassen und viele Menschen haben bereits zu Ökostrom- und Ökogas-Anbietern gewechselt. Wenn es um das Thema Finanzen und grünes Geld geht, wird nach wie vor ein Konto bei einer konventionellen Bank abgeschlossen, dabei ist es heutzutage nicht mehr so schwierig wie noch vor ein paar Jahren, sich zu informieren und eine nachhaltige Bank zu finden.

Kritik an konventionelle Banken

Zu den konventionellen Banken zählen zum einen die großen privaten Geschäftsbanken wie die Deutsche Bank inkl. Commerzbank und Postbank, die Ing-DiBa-Gruppe (Niederlande) und die Unicredit-Gruppe (Italien). Die großen Geschäftsbanken werden häufig aufgrund von Investitionen in Atomkraft, Kohlestrom, Rüstungsgeschäften, Nahrungsmittelspekulation und evtl. Verstrickungen mit korrupten Regierungen kritisiert. Neben diesen Banken gibt es noch öffentlich-rechtliche Banken wie die Sparda-Bank, Sparkassen, Raiffeisen- und Volksbanken. Hier wird zwar verantwortungsvoller mit dem Geld umgegangen als bei den großen Geschäftsbanken, allerdings spielen selten nachhaltige oder ethische Kriterien eine Rolle und so ist mein Geld auch dort nicht vor zweifelhaften Spekulationsgeschäften sicher.

Was machen Ethikbanken anders als die konventionellen Banken?

Ethikbanken sind im Gegensatz zu konventionellen Banken transparent, was ihre Investitionen und Geschäftsfelder angeht. Sie halten sich an Ausschlusskriterien wie Investitionen in Gentechnik, Menschenrechtsverletzungen, Kinderarbeit oder Tierversuche. Außerdem investieren sie nicht in Waffengeschäfte und spekulieren nicht mit Nahrungsmitteln.

Alternative: 5 nachhaltige Banken

Aktuell gibt es in Deutschland fünf empfehlenswerte Banken, die ihre Geldgeschäfte ethisch und ökologisch abwickeln.

Die genauen Details zu nachhaltigen Geldanlagen oder den Ausschlusskriterien findest du auf der Website der einzelnen Banken.

Hat euch der Beitrag gefallen?

Lasst mir gerne ein Kommentar da und schaut auch mal auf Facebook und Instagram vorbei.

Facebooklogo
Showing 2 comments
  • Dani
    Antworten

    Hey super Blogbeitrag, sehr informativ und schön aufbereitet

    • Jan
      Antworten

      Ja finde ich auch TOP Beitrag

Hinterlasse ein Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Kontaktiere mich

Schreib mir gerne eine Nachricht mit deinem Anliegen, ich melde mich gerne zurück.

Not readable? Change text. captcha txt
Goldeimer ToilettenpapierDigitaler CO2 Abdruck